„Ich sehe das jetzt mit anderen Augen“

Diese Aussage ist das Ergebnis einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit „Schooltastic“, einem Angebot, das eine zielgruppenspezifische Anwendung und eine individuell gesteuerte inhaltliche Festlegung von Themenfeldern und Aufgabenstellungen ermöglicht. „Schooltastic“ wird so zu einem Instrument der Vernetzung von Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz und ermöglicht es, Schülerinnen und Schüler mit Expertise auszustatten.

Ao.Univ.-Prof. MMag. Dr. Konrad Kleiner

Zur Argumentation: Dass kontinuierliche körperliche Aktivität im Kindes- und Jugendalter und der damit verbundene gute körperliche Allgemeinzustand positiven Einfluss auf das physische, psychische und soziale Wohlbefinden haben, gilt durch zahlreiche Studien belegt. Darüber hinaus liegt eine umfangreiche Zahl an Ergebnissen vor, die eine Beziehung zwischen körperlicher Fitness und kognitiver Leistungsfähigkeit proklamieren. Kontinuierliche körperliche Aktivität in moderater Quantität hat Einfluss auf Hirngewebe sowie auf neuronale Prozesse und verbessert die kognitive Leistungsfähigkeit.

Schooltastic“ ist ein in Entwicklung befindliches Konzept einer auf die neuen Medien gestützten App einer „neuen Bewegten Schule“, eines „Bewegten Lernens“, das Bausteine für die Idee der „Gesunden Schule“ liefert. Das Modell einer reinen „Aktivitäts- und Motorik-Schule“ wird durch die kognitiven Module in „Schooltastic“ erweitert und damit zu einer „Bewegten Lernschule“, die die Schülerinnen und Schüler mit motorischer, kognitiver und sozialer Expertise ausstattet.


Kriterien wie beispielsweise Zielformulierung, Zeitmanagement, Organisation, Motivations- und Aufforderungscharakter, Feedbackaspekte, Individualisierung und Benutzerfreundlichkeit sind zentrale Module von „Schooltastic“. Von den recherchierten 33 Apps für Lehrerinnen und Lehrer macht „Schooltastic“ ein besonderes Angebot, das das didaktisch-methodische Werkzeug mit dem Alter der Schülerinnen und Schüler abstimmt und den inhaltlichen Initiativen und Zielperspektiven der Lehrpersonen zur individuellen Entwicklung der Kinder angemessen Raum gibt.


Ao.Univ.-Prof. MMag. Dr. Konrad Kleiner

Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport der Universität Wien und

Zentrum für Lehrer(innen)bildung

Fachbereich Unterricht und Schule (Fachdidaktik für Bewegung und Sport)

89 Ansichten
News