Schooltastic und Digital, digitaler, PINGUIN Kita


Erfolgreiche Kooperation auf dem Weg zur digitalen Kita: Sören König (denkbar.digital), Lars Jankowski (BenQ), Doris Gießenberg (Leitung PINGUIN Kita), Lothar Streblau (Förderverein PINGUIN), Alwin Müller (Förderverein PINGUIN) und Mieke Matthes (denkbar.digital).



Digital, digitaler, PINGUIN Kita

Auricher Einrichtung holt mit BenQ einen starken Partner an Bord/Beratung und Digital-Strategie durch denkbar.digital


Aurich, 08.12.2020. Deutschlands beste Kita 2020, die PINGUIN Kindertagesstätte in Aurich, macht einen weiteren Schritt Richtung Kita 4.0. Initiiert vom jungen Start-Up denkbar.digital und in Kooperation mit der BenQ Deutschland GmbH realisiert die prämierte Kita einen weiteren Baustein ihrer Digital-Strategie. Kernstück ist ein interaktiv nutzbares 86-Zoll-Display aus dem Hause BenQ, das ab sofort im Kita-Alltag eingesetzt wird – von Groß und Klein.

„Das großformatige Display, welches vom Förderverein der Einrichtung finanziert wurde, ist ein innovatives und spannendes Werkzeug für den Einsatz in unserem pädagogischen Alltag“, sagte Doris Gießenberg, Leiterin der Kita, bei der Übergabe des großformatigen Screens. Schon vor Jahren hatte sich Gießenberg gemeinsam mit ihrem Team und mit Unterstützung von denkbar.digital-Gründer und IT-Experten Sören König auf den Weg in die digitale Zukunft gemacht, Prozesse digitalisiert und immer weiter optimiert.

Das Ergebnis bisher ist eine stets aktuell gehaltene Homepage mitsamt Konzeption, ein eigenes Newsletter-System zur Elterninformation, die bargeldlose Bezahlung von Essensrechnungen, der Einsatz von Tablets und nicht zuletzt das vollständig digitale Anmeldeverfahren. Ein Standard, der deutschlandweit seinesgleichen sucht. Doch das Team der PINGUIN Kita will mehr, denkt voraus und machte sich auf die Suche nach weiteren Partnern für die nächsten Schritte.


Starker Partner für die Digitalisierung

Aufgrund der guten Kontakte und Beratung des Start-Ups denkbar.digital, das seinen Fokus auf die Beratung und Umsetzung digitaler Konzepte für Kitas und Schulen legt, fand die Kita diesen Partner in der Firma BenQ und setzt damit auf die neueste Generation von Displays.

So sorgt bei den Schulkindern im Hortbereich der Kita nun das speziell für den Bereich Education entwickelte interaktive Display, quasi als „digitale Schultafel“ für Abwechslung und Lern-Anreiz zugleich. Denn der 86 Zoll große Screen dient nicht nur als Abspielmedium für digitale Angebote wie Filme oder Sound-Dateien. Er kann mehr, ist digitale Tafel und interaktives Medium zugleich.

„Wir freuen uns sehr über den Einsatz unseres interaktiven Displays in der PINGUIN Kita 4.0. Kompliment an die prämierte Kita für ihr zukunftsorientiertes Handeln und auch an das innovative Start-up denkbar.digital. Denn sie setzen digitale Konzepte in Bildungseinrichtungen konsequent in die Tat um und erkennen die Mehrwerte unserer speziell für Bildungseinrichtungen konzipierten Geräte,“ sagt Bernd Süßenbach, Head of B2B Education bei BenQ Deutschland GmbH.


Auf dem Weg zum Hort 4.0

Die Hortkinder der Kita jedenfalls sind begeistert, haben bereits eigene Ideen und Projekte entwickelt, die sie nun umsetzen möchten. Neben dem Einsatz in der Hausaufgabenbetreuung – äquivalent zur Schule – soll der Bildschirm bei der Entwicklung eines eigenen Blogs nebst Redaktionssystem sowie der Konzeption und Produktion von weiteren Medien-Inhalten zum Einsatz kommen. Interaktive Lern-Apps, wie das österreichische Lernspiel „Schooltastic“, regen zur Wissensvermittlung und Diskussion an.

„Kinder vor allem im Vorschul- und Grundschulalter sind den Umgang mit Neuen Medien gewohnt, sie sind Teil ihres Alltags. In manchen Grundschulen, aber auf jeden Fall an den weiterführenden Schulen, werden smarte Tafeln im Unterricht eingesetzt. Mit dem Bildschirm von BenQ lernen die Hortkinder bereits früh mit diesem Medium umzugehen und es sinnvoll einzusetzen“, so Mieke Matthes von denkbar.digital.

Doch nicht nur die Hortkinder profitieren von dem Display. So sollen künftig bei Konsultationen anderer Einrichtungen oder bei Besichtigungen durch potentielle neue Eltern Präsentationen über den Bildschirm abgespielt werden und auch für zielorientierte Team-Meetings eröffnet der Screen neue Möglichkeiten.

„Mit der digitalen Tafel und den zusätzlichen zehn Desktop-Monitoren der Firma BenQ, die wir der Kita spenden konnten, macht diese Einrichtung frühkindlicher Bildung einen weiteren großen Schritt in ihrer Digitalisierungs-Strategie. Diese innovativen Geräte passen perfekt in die technische Infrastruktur der Einrichtung und ergänzen sie auf ihrem Weg in die digitale Zukunft“, so Sören König, Geschäftsführer von denkbar.digital.



Pressekontakt:

denkbar.digital OHG Fr. Matthes Heinrich-Kunst-Str. 10 26131 Oldenburg presse@denkbar.digital

88 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
News